Rotes Waldvögelein
Cephalanthera rubra
L.C.M. RICHARD

Orchidee des Jahres 2000

Unterfamilie: Epidendrioideae
Tribus: Neottieae
Subtribus: -
Blütezeit: E6 - W7

Das Rote Waldvögelein gehört mit seinen bis zu 4 cm großen, weißrosa bis rotlila gefärbten Blüten, die stets weit geöffnet sind, zu den schönsten und attraktivsten einheimischen Orchideenarten.

Die schlanke, eher zart wirkende Pflanze wird bis zu 60 cm hoch. Der kurvige Stengel ist im oberen Teil schwach behaart, die dunkelgrünen, lang zugespitzten Laubblätter sind abstehend, die Tragblätter der unteren Blüten sind länger als die Fruchtknoten. Der lockere Blütenstand umfaßt bis zu 15 spornlose Blüten, deren Sepalen und Petalen die Spitzen nach außen schlagen. Die nach unten weisende Lippe ist zweigeteilt. Das Hypochil (Basis) ist weißlich, das Epichil (Vorderlippe) ist dreieckig mit einer lang ausgezogenen Spitze, seine Oberfläche ist häufig mit gekräuselten, parallelen, gelbbraunen Längsleisten versehen. - Die Blütezeit liegt zwischen Ende Juni und Mitte Juli.

- Habitus - Garmisch-Partenkirchen - 05.07.2004
Foto: U. Grabner

Das Verbreitungsareal dieser auffälligen, unverwechselbaren Art der temperaten und meridionalen Zone erstreckt sich vom Kaukasus über Osteuropa, Mitteleuropa, Südskandinavien und Südengland bis in den europäischen Teil des Mittelmeergebietes und nach Marokko. Die Höhenverbreitung reicht von der Küste bis etwa 2200 m, in Bayern bis etwa 1500 m.

Das Rote Waldvögelein gedeiht als lichtbedürftige Art nur an klimatisch begünstigten Stellen und ist an Kalk gebunden. Es bevorzugt Kalk-Buchenwälder (Waldränder), lichte Kiefern- und Eichenwälder und Gebüsch, nur selten ist es auf offenen Magerrasen oder in trockenen Randbereichen von Feuchtgebieten zu finden. In Bayern steht es wie alle Orchideen unter Schutz. Gefährdet ist es vor allem durch das Zuwachsen seiner Standorte (starke Verbuschung), durch Umforstung von Laubhölzern in Fichtenbestände sowie durch Pflücken. - Bitte helfen auch Sie mit bei der Erhaltung dieser Art in Bayern.

Peter Müller

- Einzelblüte - Garmisch-Partenkirchen - 25.07.2005
Foto: U. Grabner
© AHO-Bayern e.V.
Verbreitungskarte im PDF- Format
- noch kaum geöffnete Blüte mit Schwebfliege als Besucher - Garmisch-Partenkirchen - 25.07.2005
Foto: U. Grabner
Zurück
© 2012 AHO Bayern e. V.