Portugisische Ständelwurz
Epipactis lusitanica
D. TYTECA 2003


Orchidées du Portugal Epipactis lusitanica sp. nov. – l’Orchidophile 84: 217-222 (1988)

Abb. 1
Portugal, Vilarinha, Wald 17.04.1994
Foto: EG




Abb. 2
Portugal, Vilarinha, Wald 17.04.1994, Detail von Abb.1
Foto: EG




Abb. 3
Portugal, westlich Marmelete, 09.04.2010
Foto: HZ
Typus: Portugal, Algarve, Monchique, alt. 550m

Synonym:
Epipactis tremolsii PAU subsp. lusitanica (D. TYTECA) KREUTZ

Etymologie:
lusitanica (lat.) portugiesisch

Wuchs und Größe :

Habitus schlank; Triebe einzeln oder zu zweit, (10) 20 – 50 cm hoch

Stängel:

olivgrün, bronzefarben, auch violett überlaufen

Blätter:

Laubblätter (2) 3 – 5 (6), fast immer deutlich zweizeilig, hellgrün, 3 – 6,5 cm lang, eilanzettlich bis spitz eiförmig, selten breit rundlich, oft rinnig mit gewelltem Rand. Hochblätter (0)1 - 2

Blütenstand:

meist locker und ± einseitswendig mit 10 – 30 (40) Blüten; Spindel graugrün bis violett, kurz und weiß behaart

Fruchtknoten und Stiel:

Blütenstiel wie Spindel gefärbt; Fruchtknoten olivgrün bis bronzefarben mit violetten Rippen, schwach behaart

Tragblätter:

untere Tragblätter so lang oder etwas länger als die Blüten, selten deutlich länger

Blüten:

mittelgroß (Sepalen 8,5 – 10,5 mm lang), glockig bis weit geöffnet

Bestäubung allogam

Sepalen:

Färbung der Innenseite sehr unterschiedlich, von hell olivgrün über bräunlich bis trübrot; bei grünen Sepalen sind die beiden seitlichen gelegentlich in der unteren Hälfte ± stark rot überlaufen

Petalen:

gleiche Färbung wie die Sepalen (!), mitunter etwas heller

Hypochil:

innen hell olivgrün bis olivbraun

Durchgang zwischen Hypo- und Epichil: mäßig breit (breiter als bei E. helleborine)

Epichil/Kalli:

breit und kurz (3,7 – 5,0 mm lang), herzförmig, Spitze umgeschlagen; selten hellrosa, meist dunkelrosa bis hellrot; Kallus kräftig, dunkelrot

Gynostemium:

Viscidium gut ausgebildet, voll funktionsfähig

Blütezeit:

April - Mai


Variabilität:

An schattigeren Stellen wachsende Pflanzen sind schlank und hager mit wenigen Blättern. Das Ausmaß der violettroten Färbung von Stängel, Blütenstiel, Fruchtknoten und Blütenblättern ist sehr unterschiedlich, von fehlend bis stark.
Verwechslungsmöglichkeiten:

Vor allem große und kräftige Exemplare sind von der im gleichen Gebiet (aber wohl kaum am gleichen Wuchsort!) vorkommenden E. tremolsii oft schwierig zu unterscheiden. Zu einer Beurteilung sollten die Merkmale möglichst aller am Ort wachsenden Pflanzen herangezogen werden. Bei E. tremolsii sind die großen Laubblätter meist breit und flach (statt rinnig), fast immer deutlich spiralig (statt zweizeilig) gestellt und oft etwas blaugrün (statt hellgrün). Die Blätter reichen bei E. tremolsii weiter an den Blütenstand heran, so dass das oberste Internod (der Abstand zwischen dem obersten Hochblatt und der untersten Blüte) kurz ist, während vielblättrige Exemplaren von E. lusitanica fast immer einen größeren Abstand zwischen Blättern und Blütenstand haben. Epipactis lusitanica ist bisher nur auf sauren kristallinen Gesteinen beobachtet worden, die von der kalkliebenden E. tremolsii nur selten besiedelt werden.
Die nur in einem kleinen Gebiet NO-Portugals ebenfalls auf sauren Gesteinen vorkommende Epipactis duriensis unterscheidet sich lediglich durch schräg aufwärts gerichtete Blätter, grünen Blütenstiel und blassgrüne Sepalen von E. lusitanica.
Verbreitung

Gebiet:

Süd-Portugal (vor allem Algarve) und angrenzendes Südwest-Spanien

Höhe:

0 – 800 (1000?) m


Stand 2014
Verbreitungsgebiet
Kartenquelle: www.mygeo.info

Abb. 4
Portugal, westlich Marmelete, 09.04.2010
Foto: HZ
Standort

Boden:

steinig-schottrige Böden saurer Gesteine

Exposition:

jede

Biotoptyp:

Kiefern- und Korkeichenwälder, Cistus-Gebüsche, hell bis halbschattig, teils auch anfangs in Eukalyptus-Pflanzungen
Besonderheiten
---

Problematik
Die morphologischen habituellen Unterschiede zwischen Epipactis lusitanica und E. tremolsii sind angesichts der großen Variationsbreite beider Taxa sehr gering, sodass der Artrang für E. lusitanica übertrieben erscheint. Möglicherweise sind die Unterschiede nur standortbedingt.

.


Abb. 5
Portugal, Marmelete, Wald 14.04.1995
Foto: HP

Abb. 6
Portugal, Altura, 01.04.2002
Foto: HP

Abb. 7
Portugal, Altura, 01.04.2002
Foto: HP

Abb. 8
Portugal, östlich Altura, 08.04.2010
Foto: HZ

Abb. 9
Portugal, Marmelete, 23.04.2014
Biotop im Eukalyptus-Wald
Foto: HP

Abb. 10
Portugal, Altura, 01.04.2002
Foto: HP

Abb. 11
Portugal, Altura, 01.04.2002
Foto: HP

Abb. 12
Portugal, Marmelete, Wald 14.04.1995
Foto: HP

Abb. 13
Portugal, Marmelete, Wald 14.04.1995
Foto: HP

Abb. 14
Portugal, Altura, 01.04.2002
Foto: HP

Abb. 15
Portugal, Marmelete, 23.04.2014
Foto: HP

Abb. 16
Portugal, Algarve, Barranco do Velho 28.04.2014
Foto: WW

Abb. 17
Portugal, Algarve, Serra de Monchique 27.04.2014
Foto: WW

Abb. 18
Portugal, Algarve, Barranco do Velho 28.04.2014
Foto: WW

Abb. 19
Portugal, Algarve, Serra de Monchique 27.04.2014
Foto: WW

Abb. 20
Portugal, Vilarinha, Wald 17.04.1994
Foto: EG

Abb. 21
Portugal, Vilarinha, Wald 17.04.1994
Foto: EG

Abb. 22
Portugal, Algarve, Serra de Monchique 27.04.2014
Foto: WW

Abb. 23
Portugal, Algarve, Serra de Monchique 27.04.2014
Foto: WW

Abb. 24
Portugal, Barranco Velho, offenes Gelände, Schotterhang; dichte, tütige, nach oben gerichtete Blätter 16.04.1994
Foto: EG

Abb. 25
Portugal, Algarve, Serra de Monchique 27.04.2014
Foto: WW

Abb. 26
Portugal, Marmelete, 23.04.2014
Foto: HP

Abb. 27
Portugal, Altura, 01.04.2002
Foto: HP

Abb. 28
Portugal, Barranco Velho, offenes Gelände, Schotterhang; dichte, tütige, nach oben gerichtete Blätter, sehr helle Blüten, 16.04.1994
Foto: EG

Abb. 29
Portugal, Barranco Velho, dichte, tütige, nach oben gerichtete Blätter, sehr helle Blüten 16.04.1994 Detail von 08
Foto: EG

Abb. 30
Portugal, Barranco Velho, offenes Gelände, Schotterhang,  20.04.1994
Foto: EG

Abb. 31
Portugal, Retur, 27.03.1998
Foto: SH

Abb. 32
Portugal, Retur, 27.03.1998
Foto: SH

Abb. 33
Portugal, Retur, 27.03.1998
Foto: SH

Abb. 34
Portugal, Casais, 30.03.1998
Foto: SH

Abb. 35
Portugal, Casais, 30.03.1998
Foto: SH

Abb. 36
Portugal, Retur, 27.03.1998
Foto: SH

Abb. 37
Portugal, Marmelete, Wald 14.04.1995
Foto: HP

Abb. 38
Portugal, Marmelete, Wald 14.04.1995
Foto: HP

Abb. 39
Portugal, Altura, 01.04.2002
Foto: HP

Abb. 40
Portugal, Altura, 01.04.2002
Foto: HP

Abb. 41
Portugal, Algarve, Serra de Monchique 27.04.2014
Foto: WW

Abb. 42
Portugal, Barranco Velho, offenes Gelände,16.04.1994
Foto: EG

Abb. 43
Portugal, Retur, 27.03.1998
Foto: SH

Abb. 44
Portugal, Retur, 27.03.1998
Foto: SH

Abb. 45
Portugal, Retur, 27.03.1998
Foto: SH

Abb. 46
Portugal, Retur, 27.03.1998
Foto: SH

Abb. 47
Portugal, Retur, 27.03.1998
Foto: SH

Abb. 48
Portugal,Retur, 27.03.1998
Foto: SH

Abb. 49
Portugal, Casais, 30.03.1998
Foto: SH

Abb. 50
Portugal, Casais, 30.03.1998
Foto: SH

Abb. 51
Portugal, Casais, 30.03.1998
Foto: SH

Abb. 52
Portugal, Barranco Velho, offenes Gelände,16.04.1994
Foto: EG

Abb. 53
Portugal, Barranco Velho, offenes Gelände,16.04.1994
Foto: EG

Abb. 54
Portugal, Marmelete, Wald 14.04.1995
Foto: HP

Abb. 55
Portugal, Altura, 01.04.2002
Foto: HP

Abb. 56
Portugal, Altura, 01.04.2002
Foto: HP

Abb. 57
Portugal, Marmelete, Wald 14.04.1995
Foto: HP

Abb. 58
Portugal, Altura, 01.04.2002
Foto: HP

Abb. 59
Portugal, Retur, 27.03.1998
Foto: SH

Abb. 60
Portugal, Algarve, Serra de Monchique 27.04.2014
Foto: WW

Abb. 61
Portugal, Altura, 01.04.2002
Foto: HP

Abb. 62
Portugal, Altura, 01.04.2002
Foto: HP

Abb. 63
Portugal, Altura, 01.04.2002
Foto: HP

© 2014 AHO Bayern e.V.